Lichtformer im Überblick Teil 2 – Softboxen

Neben den Reflektoren stellen die Softboxen die mit Sicherheit bekannteste Vertreter der Lichtformer dar. Sie dürfen in keinem Fotostudio fehlen.

Was sind Softboxen?

Bei der Softbox handelt es sich um eine faltbare Flächenleuchte, die zur gleichmäßigen Ausleuchtung von Motiven eingesetzt wird. Es gibt sie für Dauerlicht, als auch für Blitzlicht und wird nicht mehr nur in der Fotografie, sondern auch in der Videografie eingesetzt.

Unterscheidung der Softboxen

Softboxen werden nach der Größe und ihrer Bauform unterschieden. Es gibt sie schon in sehr klein als Aufsatz für Aufsteckblitze und Kompaktblitze. Wohl bekannter sind die Softboxen für Studioblitze. Auch hier gibt es kleinere Softboxen mit Größen von 20cm x 20cm bis hin zu Softboxen mit Größen von mehreren Metern, die in großen Studios an der Decke befestigt sind und so ganze Szenen ausleuchten.

Bei der Bauform unterscheidet man zwischen quadratischen und rechteckigen Softboxen. Während die quadratischen Softboxen gern als Führungslicht eingesetzt wird, findet man rechteckige Softboxen sehr oft als schmale Striplights, um Motive seitlich mit Licht zu konturieren. In der Peoplefotografie werden auch gerne Oktaboxen eingesetzt. Diese sind achteckig und erzeugen so den Eindruck einer runden Lichtquelle.

Abbildung von links nach rechts: Quadratische Softbox, Rechteckige Softbox und Striplight

Aufbau einer Softbox

Die Abbildung zeigt den generellen Aufbau einer Softbox. Das Innere der Softbox besteht aus einem reflektierenden meist silbernen Material. Ein Zwischendiffusor im Inneren der Softbox kann optional gepannt werden. Ein weiterer Diffusor schließt die Softbox. Zuletzt kann noch eine Wabe aufgesetzt werden, um das Abstrahlen der Softbox zu beeinflussen.

Funktionsprinzip

Die Funktion der Softboxen lässt sich in zwei Gruppen einordnen. Bei der ersten Gruppe befindet sich der Blitz außerhalb der Softbox. Das Licht gelangt geradlinig in die Softbox, reflektiert an den Innenseiten der Softbox und gelangt über einen oder mehrere Difusoren nach außen.
Zoom Fokus Softboxen funktionieren nach einem anderen Prinzip. Der Blitz befindet sich innerhalb der Softbox, aber in entgegengesetzter Richtung. Der Licht des Blitzes wird auf die Rückseite der Softbox gerichtet, reflektiert dort und das reflektierte Licht strahlt aus der Softbox. Dies hat den Vorteil dass der Abstand des Blitzes in der Softbox verstellt werden kann, was Auswirkungen auf die Abstrahlung des Blitzes hat.

Softbox

Zoom Fokus Softbox

Waben für Reflektoren

Wabeneinsätze sind auch für Softboxen eine wichtige Ergänzung. Sie werden meistens mit Klettverschluss an der Softbox befestigt und sorgt dafür, dass nur die Teile des Lichtes von der Wabe durchgelassen werden, die frontal nach vorn austreten. Auf diese Weise wird Streulicht vermieden.

Ein unvergessliches Erlebnis und obendrein ausdrucksstarke Fotos als eine bleibende Erinnerung.
Die Bilder, die du bekommst, sind garantiert alles andere als gewöhnlich.